Vestiaire Collective X Selfridges

29.04.2020 | Trend

Das Londoner Luxuskaufhaus bietet jetzt auch Secondhand Fashion an. Natürlich nicht irgendwas, sondern handverlesene edle Vintage-Stücke u.a. von Paco Rabanne, Thierry Mugler, Maison Martin Margiela und Vintage Versace. Möglich wird das durch die Kooperation mit der Online-Plattform Vestiaire Collective. Die eröffnet ihre erste Boutique und feiert gleichzeitig ihr 10-jähriges Bestehen.

Gestartet wird mit einer Kollektion von 200 Unikaten. Secondhand ist der am stärksten wachsende Bereich im Luxussegment – nämlich viermal schneller als der Primärmarkt. Wiederverkaufte Mode ist nicht nur nachhaltig, sondern stelle auch ein Luxuserlebnis für die Kunden dar, es sei ein bisschen wie Schatzsuche, heißt es bei Selfridges. „Unsere Zusammenarbeit reagiert auf ein verändertes Konsumverhalten und möchte das Bewusstsein für zirkuläre Mode schärfen, um langfristig Veränderungen im Mode-Ökosystem zu bewirken,“ erklärt Max Bittner, CEO Vestiaire Collective. Der Shop ist ab sofort im Selfridges Designer Studio, 3.Stock geöffnet.

Der Motor im 2nd-Hand Luxusmarkt sind vor allem auch die Generation Z (ab Mitte der 1990er Jahre geborenen), so das Ergebnis einer Studie der Boston Consulting Group: “Was die Generationsunterschiede betrifft, so sind die jüngeren Luxuskonsumenten die größten Teilnehmer am Secondhand-Markt, wobei 54% der Generation Z und 48% der Millennials gebrauchte Luxusartikel kaufen. Hingegen sind es in der Generation X noch 38% und bei den Baby Boomern 35%, die sich für schonmal getragenen Luxus entscheiden”

Fotos: Vestiaire Collective PR